Praxistest: Fernauslöser für Smartphones

Posted by Bassascha 0 Kommentare

Die beste Kamera ist immer die, die man gerade dabei hat, sagt man ja so und auch wenn ich eigentlich immer eine Kompaktkamera in der Nähe habe, ist es doch das Smartphone, ohne dass ich nie aus dem Haus gehe und daher mache ich mit der internen Kamera auch recht häufig Bilder für den Privatgebrauch.

Das geht vom Selfie bis hin zu Landschaftsaufnahmen.

In der heutigen Zeit, sind die Smartphonekameras schon ganz brauchbar geworden und das ist auch der Grund, warum ich immer wieder schaue, was man damit noch so alles anstellen kann.
Das wissen auch die Hersteller und so gibt es mittlerweile, jedes nur erdenkliche Zubehör für Apple, Samsung und Co.

Erst kürzlich habe ich auf meinem Blog von einem 3-in-1-Objektivkit für das iPhone 5/5s berichtet. [Klick…]

Praxistest-System-s-Kabelauslöser-fuer-smartphones-1

Im heuteigen Artikel möchte ich für euch ein Auslösekabel unter die Lupe nehmen, welches mit kürzlich von System-S für einen Test zur Verfügung gestellt wurde.

Das Kabel, das in einem Druckverschlussbeutel geliefert wird, hat eine Gesamtlänge von 102 cm, wovon 3,6 cm auf den Klinkenstecker und 5 cm auf den Taster entfallen.

Eine Anleitung liegt dem Kabel nicht bei, aber mal ganz ehrlich – Wenn ein Kabel für das Smartphone über eine Taste verfügt und am anderen Ende ein 3,5mm Klinkenstecker darauf hinweist, dass man diesen in die entsprechende Klinkenbuchse am Smartphone stecken muss – brauch man dann eine Anleitung?

Kommen wir erst mal zur Optik und Verarbeitung ehe es an den Praxiseinsatz geht.

Das Kabel – das laut Hersteller für Apple Produkte hergestellt wurde, ist in dem typischen weiß, wie man es von den Apple-Ladegeräten und Kopfhörern kennt.

Der Anschlussstecker ist vergoldet um einen besseren Kontakt mit dem Smartphone zu gewähleisten, aber ich denke hier ist es eher die Optik als eine tatsächliche Verbesserung der Funktionalität.

Praxistest-System-s-Kabelauslöser-fuer-smartphones-3 Praxistest-System-s-Kabelauslöser-fuer-smartphones-2

Die Anschlussleitung ist sehr flexibel. Eigentlich ja ganz gut, aber es wäre vielleicht ganz gut gewesen, wenn man an der Taste und am Stecker einen Knickschutz angebracht hätte, denn ohne diesen haben wir an dem Kabel schon eine Sollbruchstelle.

Gut – Mit so einem Kabel veranstaltet man kein Tauziehen und bei einem zweckmäßigen Umgang, sollte auch der fehlende Knickschutz die Lebensdauer des Kabels nicht großartig beeinträchtigen. Die kleine schwarze Auslösetaste hat einen deutlich spürbaren Druckpunkt und durch leichte Klick-Geräusche lässt sich auch akustisch wahrnehmen, wann der Taster geschlossen und wann er wieder geöffnet ist.

Damit sind wir auch schon beim Einsatz in der Praxis.

Wenn ich mit dem Smartphone HDRs oder Makros gemacht habe, habe ich es meistens irgendwo angelegt oder gegengestellt, so dass die Bilder nicht verwackeln. Zum Auslösen habe ich dann meistens das mitgelieferte Kopfhörerkabel mit der Freisprecheinrichtung genutzt, was auch immer sehr gut funktioniert hat, aber die baumelnden Kopfhörer waren mit immer ein Dorn im Auge.

Bei dem Auslösekabel entfällt das Problem.
Stecker ins Smartphone stecken – Auslösen – Fertig.

Praxistest-System-s-Kabelauslöser-fuer-smartphones-4

Das funktioniert bei Fotos ebenso wie bei Videos, nur dass man beim Video halt noch ein zweites Mal auf die Auslösetaste drücken muss, um die Aufnahme zu beenden.

Laut Herstellerangabe funktioniert das Kabel mit iPads aber der zweiten Generation und iPhones ab der vierten Generation
und auch wenn ich nun nicht jedes Smartphone testen kann, bin ich fast sicher dass es bei jedem Smartphone mit Klinkenanschluss funktionieren sollte.

Fazit:

Wenn man viel mit dem Smartphone fotografiert, ist so ein Kabel sicher schon mal ganz nützlich.

Die Verarbeitung ist ordentlich, wenn man mal vom fehlenden Kantenschutz absieht und mit einem Preis von gerade mal 7,99 Euro auch mehr als günstig.

Das Kabel ist bei Amazon im Shop vom System-S erhältlich – Hier geht es zu dem Link

Hinterlasse einen Kommentar