Digitale Fotografie – Das große Handbuch

Posted by Bassascha 2 Kommentare
Michael Hennemann - Digitale Fotografie - Das große Handbuch

Es gibt sehr viele Bücher, die sich an Einsteiger richten und die Technik rund um die Fotografie erklären. Die meisten davon sind eher trocken und langweilig und schnell hat der Leser, der sich gerade erst mit der Fotografie beschäftigt, das Buch bei Seite gelegt und versucht es auf eigene Faust.

Das war bei mir früher so und so wird es sicher auch vielen anderen gehen.

Ich denke, dass der Autor des Buches „Digitale Fotografie – Das große Handbuch“ ähnlich gedacht hat, denn sein Buch passt definitiv nicht in die Schublade.

Ich war auf der Suche, nach einem Buch, das ich empfehlen kann, wenn es um die technischen Hintergründe oder die Grundlagen der digitalen Fotografie geht, denn Fragen zu diesen Themenbereichen erreichen mich nahezu täglich über Facebook oder per Mail.

Ich antworte darauf zwar immer wieder gerne aber es ist doch einfacher, wenn ich den Fragestellern ein passendes Buch empfehlen kann.

Michael Hennemann hat sich sehr viel Mühe gegeben, das Buch so zu gestalten, dass es nicht langweilig wird. Viele Bilder lockern die Texte und tragen Ihren Teil zum besseren Verständnis bei.

Hat man sich einmal durch Themen wie Objektive, Belichtung und Schärfe gearbeitet, geht es direkt in die praktischen Bereiche der Fotografie und wie man zu guten Ergebnissen kommt. Ob Architektur, Peoplefotografie oder Stockfotografie… Kein Bereich der Fotografie bleibt unerwähnt. Selbst das Filmen mit der Digitalkamera findet in diesem Buch ein eigenes Kapitel.

Hat der Leser nun das Wissen, wie man zu guten Bildern kommt, stellt als nächstes die Frage, was man mir den vielen Bildern machen soll. Auch darauf hat Michael eine Antwort. Von Adobe Lightroom und Adobe Photoshop Elements zur Bildbearbeitung, Archivierung und Präsentation, werde die grundliegenden Möglichkeiten nach der Aufnahme erklärt.

Dass in diesem Buch sogar erklärt wird, wie man ein Fotobuch gestaltet, finde ich außerordentlich gut. Zwar bin ich mit diesem Bereich vertraut, aber in einem Buch habe ich noch nie etwas über diese Art der Bildpräsentation gesehen.

Zwar wiederholen sich einige Punkte in dem Buch aber das aus drei guten Gründen:

      1. Die Punkte sind sehr wichtig
      2. Die Wiederholung vertieft das Wissen
      3. Will man Wissen nach einiger Zeit auffrischen, reich es, das betreffende Kapitel zu lesen und muss nicht ständig hin und her blättern

Fazit:

Für jeden, der sich erst seit kurzem mit der Fotografie auseinandersetzt und seine Bildausbeute verbessern möchte, ist dieses Buch mit Sicherheit keine schlechte Wahl. Es trägt zu Recht den Namen „Das große Handbuch“ weil kaum ein Bereich der Fotografie unerwähnt bleibt. Auch die Grundlagen der Bildbearbeitung vereinfachen die ersten Schritte in der Welt der digitalen Fotografie.

Digitale Fotografie - Das große Handbuch von Michael Hennemann

ISBN: 978-3-8273-3097-0

Kommentare zu "Digitale Fotografie – Das große Handbuch"

Hinterlasse einen Kommentar