TUFF-TTL, Downhill und geprelltes Steißbein

Posted by Bassascha 0 Kommentare

Wie bereits heute Vormittag auf meiner Facebook-Seite angekündigt, gibt es nun den versprochenen Artikel zum Action-Shooting mit Pascal.

Zum Hintergrund:

Für einen ausgiebigen Produkttest eines Funkfernauslösers für Systemblitze – dem Hähnel TUFF TTL – habe ich vor wenigen Tagen auf meine Facebook-Seite nach Freiwilligen gefragt, die Lust darauf haben, für mich Model zu stehen, während ich versuche das Testgerät an die Grenzen zu treiben.

Nach einigen Bewerbern per DM, hat sich Pascal mit einer tollen Idee bei mir gemeldet, die für meinen Praxistest wie geschaffen schien.

Pascal ist begeisterter Mountainbiker mit Ambitionen zum Downhill fahren.

Das schreit nach Action!

Was mir die Auswahl ebenfalls erleichtert hat, war, dass Pascal sich seit kurzem auch mit Fotografie beschäftigt und er sich gewünscht hat, so auch ein paar Tipps und Tricks zu lernen um den Umgang mit der DSLR zu vertiefen.

Die Location:

Nachdem Pascal mich informiert hat, dass er ein paar Minuten eher am Bahnhof in Kleve eintreffen wird, habe ich Ihn kurzerhand mit dem Mountainbike abgeholt. Behangen wie ein Weihnachtsbaum mit Helm, Brille, Kameratasche und einem Rucksack randvoll mit Kleidungsstücken, ging es dann zu einem nahegelegen Ort, an dem es ausreichend hügelig war, um ein paar Sprungszenen auf dem Sensor zu bannen.

Es war schon später Nachmittag, so dass kaum Kinder auf dem großen Spielplatz zu sehen waren. Der Rasen wurde am Vortag frisch gemäht und die Sonne gab sich größtmögliche Mühe, uns perfektes, tiefstehendes Licht zu schenken und tauchte die kleinen Hügel in seidig, warmes Licht, ehe Sie hinter den Baumwipfeln verschwand.

Die Ausrüstung:

Neben den Mountainbikes, die ja Bestandteil der Bilder werden sollten, hatte Pascal seine Kamera mit alle seinen Objektiven mitgebracht.

Ich selber habe mich mit einer Vollformat-DSLR bestückt mit dem 70-200 F2.8 IS begnügt. Ich hatte zwar das 24-70 und das 15-35 in der Kameratasche, aber diese dienten gestern eher nur als Gegengewicht für das Stativ.

Für den Test hatte ich noch ein paar Speedlites dabei und das Funkfernauslöse-Set Hähnel TUFF TTL, Stativgeraffel, Superclamps und Schirmchen (für den Fall).

Das Shooting:

Bevor es an die Bilder gehen konnte, mussten sowohl Pascal und ich uns einen Moment lang warm fahren. Ein paar Sprünge zum Einspringen sollten reichen, um das Gelände ein wenig kennenzulernen.

Nach dem dies geschehen war, positionierte ich meinen Blitz im TTL-Modus etwa 4 Meter von Pascal entfernt auf einem Hügel. Während die Sonne ihn wunderbar von links ausleuchtete, sorgte der Blitz für die notwendige Aufhellung von rechts. Um den Himmel satt und Blau wirken zu lassen, sorgte ich im Manuellen Modus für eine Unterbelichtung von etwa -2EV.

Nach dem einen oder anderen Wechsel der Hügel, gepaart mit diversen Posing und rasanten Sprungszenen, waren ein paar gelungene Bilder im Kasten.

Zeit für mich, auch Pascal mal die Kamera in die Hand zu drücken, damit er ein paar Aufnahmen machen konnte. Ein paar Bilder später, beim X-ten Versuch ihm einen Wheelie (auf dem Hinterrad fahren) zu bieten, bin ich vom Rad gerutscht und mit Schmackes auf meine Vier Buchstaben gefallen.

Zeit alles einzupacken und was essen zu gehen.

Fazit: Ich konnte das Hähnel TUFF TTL ausreichend testen und mir wurden viele tolle Bilder und ein geprelltes Steißbein an diesem Tag gegönnt, vom denen ich euch an dieser Stelle mal ein paar zeigen möchte.

An dieser Stelle noch mal ein großes Danke an Pascal. Es war mir eine Freude, mit dir zu shooten und der Schmerz beim sitzen, wird auf jeden Fall durch die coolen Bilder von und mit dir wettgemacht!

Ich hoffe, dass euch die Ergebnisse gefallen.
In wenigen Tagen folgt dann der ausführliche Testbericht des Hähnel TUFF TTL…

Mit sonnigen Grüßen
Euer (Bas)Sascha

Hinterlasse einen Kommentar