Photowalk auf dem Weihnachtsmarkt

Posted by Bassascha 1 Kommentar
Photowalk auf dem Klever Weihnachtsmarkt - 03 - by Sascha Basmer

Kurz vor Weihnachten wollen halt einige noch schnell ein paar schöne Bilder haben, um diese an die Liebsten zu verschenken und so habe ich in der Adventszeit in der Regel viel um die Ohren. Auch der ein oder andere private Termin, trägt dazu bei, dass mein Kalender bis zu meinen Betriebsferien zwischen Weihnachten und Neujahr prall gefüllt ist.

Am vergangenen Dienstag war jedoch einer der wenigen freien Abende, die mit im Monat Dezember zur Verfügung stehen.

Perfekt, denn zurzeit ist in Kleve der Weihnachtsmarkt und ich wollte dort unbedingt mal ein paar Aufnahmen machen. Weil alleine fotografieren aber nur halb so gesellig ist, wie mit Gleichgesinnten, habe ich auf meiner Facebook-Seite zu einem kleinen Photowalk aufgerufen.

Ich muss zugeben, dass ich mit maximal einem bis zwei Teilnehmern gerechnet habe, denn vor Weihnachten haben schließlich alle viel zu tun.

Fotografieren, Geschenke kaufen, Geschenke einpacken und, und, und…

Zu meiner Freude haben sich aber trotzdem fünf Teilnehmer gefunden und so haben wir uns dazu verabredet, ein bisschen über den Weihnachtsmarkt zu schlendern und ein paar Fotos zu machen.

Aufgrund des schlechten Wetters am Nachmittag, war am Abend nicht ganz so viel los auf dem Weihnachtsmarkt in Kleve, so dass wir unter anderem Aufnahmen erstellen konnten, in der eine lange Belichtungszeit von 30 Sekunden und mehr den Anschein erwecken konnte, als wären wir die einzigen Besucher.

Auch das Kinderkarussell war nicht von Besuchern überlagert, so dass wir uns in Ruhe dem bunt beleuchteten Motiv widmen konnten. Der Nachteil daran war jedoch, dass sich das Kinderkarussell kaum gedreht hat. Auf Anfrage – und einer kleinen Spende – war der Betreiber des Karussells jedoch gerne bereit, es einmal drehen zu lassen.

Dabei habe ich der Gruppe erklärt, wie wunderbar sich ein Systemblitz nutzen lässt, die Bewegung trotz Belichtungszeiten von 5 – 10 Sekunden einzufrieren, um interessante Effekte zu erzeugen.

Dass dabei eine CTO-Filterfolie zum Einsatz kommen musste, weil der gesamte Weihnachtsmarkt vom warmen Licht der Glühlampen beherrscht wurde, habe ich ebenfalls erklärt. Der Einsatz des Blitzes sollte sich ja ins Motiv einfügen und nicht, wie ein Fremdkörper, die Szenerie verstören.

Die Zeit verging wie im Flug. Nach einer kurzen Pause, in der wir uns in einem gemütlichen Gespräch bei einer Tasse Weihnachtspunsch aufgewärmt hatten, konnten wir die Bühne nutzen. Leider war diese der einzige Ort, an dem ich Weihnachtsbäume gesehen habe und ich wollte ein paar der Teilnehmer erklären, wie man mit der Offenblende tolle Lichteffekte erzeugen kann, in dem man sich das Bokeh des Objektivs zu Nutze macht.

Seltendähmlicherweise habe ich kein Tele dabei gehabt und musste so auf ein weitwinkeliges Objektiv zurückgreifen.

Kleine Bäumchen im Hintergrund und Person im Vordergrund? Dazu die perspektivische Wirkung eines Weitwinkels?

Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass von dem spärlichen Bäumchen nichts mehr zu sehen war, weil die Person, die im Fokus stand, das arme Ding vollkommen verdeckt hat.

Also manueller Fokus auf die Naheinstellgrenze der Scherbe und Belichtung auf die herrlich runden Kreise eingestellt, die einmal eine Lichterkette im Baum waren, und trotzdem Fotografieren.

Ohne Vordergrund. Was soll‘s.

Zum verdeutlichen des Effekts und wie man diesen erreicht hat es gereicht.

Leider wurde der Abend sehr früh – um 21.00 Uhr – von einer Security, die den Strom abgestellt hat, beendet, so dass wir wieder getrennte Wege gegangen sind. Wir hatte jedoch alle sehr viel Spaß und das Interesse der Teilnehmer, so ein Treffen zu wiederholen, war recht groß.

Daher habe ich den Entschluss gefasst, ein monatliches Treffen – so eine Art Stammtisch – zu organisieren, zu dem jeder der mag immer herzlich eingeladen ist.

Wann, was, wo – solche Informationen würde ich dann auf meiner Facebook-Seite im Bereich der Veranstaltungen zeitig bekannt geben. Einen Link dazu findest du hier [Klick…].

Andreas Schieler mit seinem Stammtisch „Ineinanderkopieren“ und Calvin Hollywoods Stammtisch „Weisches Lischt“, erfreuen sich großer Begeisterung. Dort wird genetzwerkt, gefachsimpelt und hier und da auch fotografiert. Leider sind beide ziemlich weit weg und hier am Niederrhein gibt es etwas in der Art eher weniger.

Wie steht Ihr zu solchen Stammtischen? Würdet Ihr solche besuchen? Würdet Ihr meinen besuchen *grins*?

Bin mal gespannt…

Zu guter Letzt, nun aber auch die paar Bilder die ich auf dem Weihnachtsmarkt gemacht habe.
(habe mehr gequatscht, als durch den Sucher geguckt *smile*)

Ich wünsche euch noch einen tollen Nikolaus-Tag!

Sonnige Grüße
Euer (Bas)Sascha

Kommentare zu "Photowalk auf dem Weihnachtsmarkt"

  • 1 Patric 6. Dezember 2012 11:18Uhr

    Hi,
    Zum besagten Tag ist alles gesagt. Auch wenn mehr gequatscht als gefotet wurde war es ein „charming evening“. Man kann ja schließlich auch von der Erfahrung anderer (wie z.b. Von deiner) was mitnehmen.
    Was so einen Stammtisch angeht, ich würde daran teilnehmen, sogar wenn Du ihn veranstaltest. 😉

Hinterlasse einen Kommentar