Photokina 2012 – Tag 2

Posted by Bassascha 0 Kommentare

Am Mittwoch war ich wieder in Köln auf der größten Fotomesse der Welt!

Nach einer relativ kurzen Nacht sind Daniel und ich pünktlich zu Öffnung der Pforten am Nord-Gate angekommen und haben uns quasi direkt auf den Weg zum Stand von Pearson gemacht um mein Monsternotebook bei Pia abzugeben.

Wenn Ihr euch jetzt fragt, warum schleppt der Teil denn überhaupt mit, wenn es doch so klobig und schwer ist, habe ich eine plausible Antwort.

Weil auf der Community Stage, an der der Twittwoch stattfinden sollte, unter Umständen eine Powerpoint-Präsentation stattfinden sollte, hat man mich gebeten, dass ich meinen sicherheitshalber mal mitbringe, falls die Technik dort nicht kompatibel ist.

Danach sind Daniel und ich durch die Halle 4.1 geschlendert. Neben Besuchen bei enjoyyourcamera, video2brain & Wacom, haben wir uns auch die Stände angesehen, die interessant erschienen.
Dabei ist mir ganz besonders der Stand von elixxier software in Erinnerung geblieben, die uns eine ausführliche Demonstration Ihrer Lichtsetup-Software gegeben haben. Darüber werde ich aber in einem späteren Artikel mal gesondert bloggen.

Um 12.00 Uhr gab es dann ein Treffen mit der Photoshop User Group Rhein/Ruhr, die von Marianne Deiters (Autoren und Adobe Instructor) geplant wurde. Nach dem sich alle Teilnehmer in einer netten Runde zusammengefunden haben und Kontaktdaten ausgetauscht wurden, ging es zum Stand von Datacolor, wo uns Oliver Mews bereits erwartet hat. Wir wurden dort nach allen Regeln der Kunst mit schweizer Spezialitäten verwöhnt, während uns Oliver unsere Fragen zu deren Produkten sehr kompetent beantwortet hat. Es war eine sehr lockere Runde und keine trockene Vorführveranstaltung. Vielen Dank an Datacolor dafür, dass Ihr euch die Zeit genommen habt und uns so nett empfangen habt.

Nach diesem Termin mussten Daniel und ich uns leider von der Gruppe trennen, weil ich einen Termin bei Canon hatte.

Auf diesen Termin habe ich mich lange gefreut, denn ich hatte endlich mal die Möglichkeit, Tina, die sich beim CPS um meine Schätzchen kümmert, live kennenzulernen. Die junge Dame kennt meine Kameras in und auswendig. Ich sorge dafür dass mit Ihnen Fotos entstehen und Tina sorgt dafür, dass das auch so bleibt. Auch hier mal ein riesiges Danke an dich Tina!

Als Tina wieder weiter musste, haben Daniel und ich die Zeit genutzt, ein wenig durch die Hallen zu schlendern. Neben Besuchen bei BlackRapid (Die sind da echt cool) haben wir uns auch ein paar Stände in der Halle 9 angesehen, bis die Uhr uns dazu gedrängt hat, wieder zu Pearson zu wandern um das technische für en Twittwoch zu klären.

Pia voran, ging es dann mit Armin Böttigheimer vom Colurzblog zur Community-Stage, wo sich schnell herausstellte, dass mein Laptop nicht benötigt wird. Jetzt mussten wir noch eine Stunde überbrücken, bis es mit den Vorträgen beginnen sollte.

Die Vorträge zum Twittwoch waren alle auf Social Media und Fotografie bezogen, was mir persönlich gut gefallen hat. Neben Calvin Hollywood, der seinen Vortrag über Social Media für Fotografen vorgetragen hat, ist auch Oliver Elsner auf der Bühne präsent gewesen. Kurzfristig eingesprungen, hat er in einem sehr lebendigen Vortrag erklärt, wie es die photocommunity mit dem Social-Media-Marketing hält.

Abgeschlossen wurde der Twittwoch durch einen Vortrag von Murat Erimel, dem Marketingdirektor von fotolia. Er hat in seinem Beitrag erklärt, wie komplex die Zusammenhänge der einzelnen Social-Media-Kanäle ineinander verwoben sind und welche Strategien sich bei fotolia dahinter verbergen.

Auch hier muss ich sagen -> Daumen HOCH.

Damit war der offizielle Teil der Photokina auch schon beendet und wir sind dann noch auf eine kleine Standparty, aber dazu sag ich nix – getreu dem Motto:

What happens in cologne, stays in cologne *smile*

Mehr gibt es von mir heute nicht mehr… Aber morgen geht es weiter mit meinem Bericht vom dritten Tag.
Auf meiner Facebook-Seite [Klick…] poste ich übrigens immer wieder zwischendurch live von der Photokina, was ich gerade mache, was mir gefällt und wo ich mich aufhalte

Sonnige Grüße

Euer (Bas)Sascha

Hinterlasse einen Kommentar