Kostenloses eBook zur Foodfotografie

Posted by Bassascha 0 Kommentare
Titelbild-foodfotografie-kostenfreies-ebook-fambooks

Vor kurzer Zeit bin ich bei der Suche nach neuen Anbietern von Fotobüchern durch Zufall auf eine die Webseite www.fambooks.net gestoßen.

Fambooks bietet, wie viele andere Anbieter, diverse Fotobücher in den unterschiedlichsten Formaten und verschiedenen Covern an. Aber allein deshalb schreibe ich euch mit Sicherheit keinen Artikel.

Auch, dass es dort nicht nur bereits vorgefertigte Vorlagen zu den meisten Anlässen gibt, ist in der heutigen Zeit ja nichts neues uns selbst, wenn man sich mit der Gestaltung von Fotobüchern nicht so gut auskennt, ist es für die meisten bei vielen Anbietern mit Hilfe von Vorlagen und Hauseigener Gestaltungssoftware kein Hexenwerk, sich sein individuelles Fotobuch zu erstellen.

Auch das ist eigentlich kaum der Rede wert.

Aber was ich noch nirgendwo gesehen habe und was ich recht witzig finde ist, das man dort auch Themenvorlagen für Koch und Backbücher gibt.

fertiggerichte-warmmachen-ist-kein-kochen

Gut – jetzt kann ich nicht wirklich kochen und bin gerade eben so in der Lage eine Pizza in den Ofen zu schieben oder Fischstäbchen im Toaster warm zu machen, aber die Idee finde ich super.

So kann man zum Beispiel die Lieblingsgerichte des Partners sammeln und dazu ein Kochbuch eigens für die Person der Herzens, mit einer persönlichen Note erstellen. Oder man stellt sich ein Kochbuch mit den eigenen Kreationen zusammen, die den Gästen auf Partys tatsächlich (in meinem Fall wäre überraschenderweise wohl das treffendere Wort) geschmeckt haben, um dieses an seine Freunde zu verschenken.

Das sollen aber nur kleine Beispiele sein und Ihr fragt euch sicher schon warum fambooks.net damit eine Erwähnung in meinem Fotoblog verdient hat. Angenommen Ihr habt eure Rezepte gesammelt und aufgeschrieben.

Text allein reicht zum Kochen zwar schon aus, aber mit Bildern sieht ein Kochbuch schon wesentlich interessanter aus und regt das Hungergefühl und die Lust zum nachkochen an.

Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer (wenn wir schon von essen reden).

Ihr findet bei Fambooks.net nämlich einen Leitfaden als PDF zum kostenfreien Download, in dem nicht nur beschrieben wird, wie man das Kochbuch planen und layouten könnte, sondern im zweiten Teil des PDFs auch eine – wie ich finde – sehr gelungene Anleitung zum Thema Foodfotografie, damit Ihr eure Gerichte perfekt für das Kochbuch in Szene setzen könnt.

Auf den Seiten, die sich mit dem Thema Foodfotografie beschäftigen, geht es neben dem Thema Ausrüstung und Hilfsmittel auch um die Bildgestaltung und man findet zudem ein paar Tipps und Tricks, damit die Speisen richtig ansprechend aussehen.

Sicherlich ist das kostenfreie PDF kein umfassendes Buch zum Thema Foodfotografie, aber als Grundlage finde ich es sehr gelungen und ich bin sicher, dass es einigen von euch recht nützlich sein könnte.

Eure Bilder könnt Ihr dann gerne hier als Kommentar posten, oder besser noch, Ihr ladet mich dann zum Essen ein *lach*

Pizza-kochen-kann-jeder

Hinterlasse einen Kommentar