Gestern, Heute, Morgen

Posted by Bassascha 2 Kommentare
tion2011 in Köln

In der vergangenen Woche ist einiges passiert und auch die folgende Woche hält einiges an Terminzeugs für mich parat. Als einer der wichtigsten Punkte die sich in den letzten Tagen ereignet haben, ist wohl das Eintreffen der Teststellung von Bron Kobold zu nennen, die mir für einen gewissen Zeitraum das Broncolor Senso Kit 22 zur Verfügung gestellt haben. Nach ein paar Einsätzen mit diesem Blitzsystem, kann ich sagen, dass ich schon ziemlich begeistert bin. Nicht nur die äußerst kompakte Bauweise, die es ermöglicht alles in meine putzig, kleines Auto zu packen, sondern auch die einfache Handhabung vom Aufbau bis zur Auslösung der Blitze, haben mich überzeugt. Einstecken, einschalten, blitzen – fertig! Gut das können alle Blitze, von Kompaktblitzgeräten bis zu Blitzgeräten mit externem Generator, wie es bei dem Kit mit dem Senso A2 der Fall ist, aber der Teufel steckt
» Den gesamten Artikel Lesen

Sommerfest in Photoshop-City

Posted by Bassascha 9 Kommentare

Wenig Schlaf und einige Kilometer liegen heute hinter mir, aber das soll kein Grund sein, warum ich euch nicht etwas von dem Sommerfest schreibe. Samstag morgen habe ich zeitig mein Model Nicole abgeholt und bin mit Ihr richtung Photoshop-City, weil Calvin Hollywood und die Crew des Ateliers Weisches Lischt zum Sommerfest geladen haben. Auf Facebook hatte sich schon etwa 100 Besucher angekündigt und so war ich mir sicher, dass ich dort einige neue Gesichter, aber auch bereits bekannte Freunde treffen werde. Da wir bereits um 13.00 Uhr angekommen waren, haben wir zu allererst im Hotel eingecheckt, um dessen Reservierung sich Gabor gekümmert hat. Danke nochmal an dieser Stelle! Er hat uns auch um zwei mittags abgeholt und so sind wir mit Ihm nach Schwetzigen gelaufen, wo wir erst mal was gegessen haben. Im Anschluss hat uns Gabor dann noch den
» Den gesamten Artikel Lesen

Einzelcoaching: Fotografie-Grundlagen

Posted by Bassascha 3 Kommentare

Gestern war ich in Kevelaer bei einem Freund und Kunden, um ein kleines Einzelcoaching zu geben. Der Kunde, der gerade erst mit der Fotografie begonnen hat, jedoch schon sehr schnell eine Leidenschaft dazu entwickelt hat, hatte Probleme sich mit der Kamera zurecht zu finden. Wann benutze ich welchen Modus? Welche Blende, welche ISO, welche Verschlusszeit? Viele Knöpfe und viele Möglichkeiten, eine korrekte Belichtung zu erreichen. Aber welche ist nun die richtige? Genau das wollte ich dem Markus bei diesem kleinen Workshop vermitteln. In seinem Fitnessstudio, der Fitness Arena Kevelaer, welches sich als richtig coole Location herausstellte, habe ich ihm dann die unterschiedlichen Modi der Kamera nähergebracht, wofür wir die verschiedensten Sportgeräte des Studios, vom Laufband bis zur High-Tech-Hantelbank genutzt haben (nutzen lassen haben trifft es wohl eher*grins*) um die Stärken und Schwächen der jeweiligen Modi zu verdeutlichen. Von der Vollautomatik
» Den gesamten Artikel Lesen

Adobe InDesign

Posted by Bassascha 3 Kommentare
Vorschau Adobe InDesign - Hilfe gesucht

Als Mensch, der es kaum aushalten kann, ohne Kamera oder Adobe Photoshop ist es fast schon eine Sünde für mich, meiner heißgeliebten Software fremd zu gehen. Aber aus beruflichen Gründen muss ich mich mit dem Layout-Programm Adobe InDesign so langsam mal richtig Gas geben. In den letzten Jahren kam die Software zwar auch immer mal wieder zum Einsatz und meine Kenntnisse haben immer gerade gereicht, aber es kann ja nicht schaden, wenn ich meine Kenntnisse dahingehend mal verbessere. Passende Bücher dazu gibt es ja genug und so werde ich mich mal auf der Seite von Addison-Wesley umsehen, was es dort so zu dem Thema interessantes gibt. Vielleicht finde ich ja sogar ein passendes Video-Training zu Adobe InDesign. Kennt jemand von euch vielleicht noch interessante Tipps im Netz, die einem die Software näher bringen? Es sollte leicht nachvollziehbar sein, denn ich
» Den gesamten Artikel Lesen

Terminzeugs

Posted by Bassascha 0 Kommentare

06.08.2011 Dorfrock Schottheide Wie in den letzten Jahren zuvor, bin ich auch dieses Jahr wieder beim Dorfrock Schottheide mit meiner Kamera anwesend. Angefangen hat das, weil ein Freund von mir Schlagzeuger in der Band NowListen war und diese beim Dorfrock Schottheide bis letztes Jahr jedes Mal fester Bestandteil des Line-Ups waren. Die Band hat sich Ende letzten Jahres zwar aufgelöst, aber irgendwie ist es fast schon Tradition, dass ich das Event mit meiner Kamera begleite. 09.08.2011 Covershooting „Bunte Schönheiten“ Es wird tierisch. Vor allem tierisch groß! Eine deutsche Dogge, ein Model und eine Bildidee… Das sind die Zutaten für das Shooting einer Bildstrecke für die September/Oktober-Ausgabe in einem lokalen Magazin, für das ich auch in der vergangenen Ausgabe schon die Bilder gemacht habe. 10.08.2011 Scott Kelby in Köln Light it, shoot it, retouch it Scott Kelby – Autor von einigen
» Den gesamten Artikel Lesen

Camreg – Schütze dein Equipment

Posted by Bassascha 0 Kommentare
Logo von Camreg.com - Schützt eure Ausrüstung vor Verlust und Diebstahl

Im heutigen Blog-Artikel möchte ich mal auf einen neuen Partner hinweisen. Es handelt sich dabei um die Seite Camreg.com, bei der man sein geliebtes (und meist nicht gerade günstiges) Fotografie-Equipment regsitrieren kann um somit dem Verlust oder Diebstahl vorzu beugen. Auf der Webseite vom Camreg, dessen Idee von meinen Twitter-Freunden Jonathan Pilz und Jean Michel Malatray stammt, lassen sich alle erdenklichen technischen Geräte, die über eine Seriennummer verfügen, registrieren. Wenn man zudem die Label erwirbt, die man dann auf seinem Equipment anbringt, weiß ein ehrlicher Finder oder potentieller Käufer im Falle eine Verlustes oder Diebstahls, dass es sich um regstrierte Ware handelt und kann dies auf der Webseite melden. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um das kostengünstige KIT-Objektiv handelt oder gar eine lichtstarke Tele-Festbrennweite. Alles was Ihr registriert wird gleich behandelt. Sogar das Notebook oder Studioblitze lasse
» Den gesamten Artikel Lesen

DForum-Festival in Oberhausen

Posted by Bassascha 6 Kommentare
vorschau dforum-Festival in Oberhausen

Am vergangenen Samstag war das DForum-Festival in Oberhausen. Eigentlich war es nicht geplant, dass ich dort hinfahre aber nach dem ich in meiner Twitter-Timeline von diversen Social-Media-Freunden erfahren habe, dass Sie auch dort anwesend sein werden, habe ich mir gedacht, dass es nicht schaden kann, wenn man die Reise in Kauf nimmt. Ebenso zur postiven Entscheidung hat der Anruf von Gabor Richter beigetragen, der mir am Mittwoch telefonisch zum Geburtstag gratuliert hat. Wir sind dann auch kurz auf das Festival zu sprechen gekommen, so dass ich nun kaum noch NEIN sagen konnte. Kurz bei einem meiner Modelle nachgefragt, ob Interesse besteht mitzufahren (Ich fahre relativ ungern alleine irgendwo hin) und schon war alles klar. Nachdem ich um 11.00 Uhr Nicole abgeholt habe, ging es auch schon auf die Autobahn Richtung Oberhausen. Eine gute dreiviertel Stunde später hatten wir unser Ziel
» Den gesamten Artikel Lesen

BREND:SIGN „Ein Logo muss her“

Posted by Bassascha 0 Kommentare

Irgendwann kommt jeder zu dem Schritt, dass er seine Werke/Arbeiten nicht nur privat für Freunde und Bekannte zugänglich machen möchte, sondern auch für Andere Interessenten sichtbar machen möchte. Doch sobald dies passiert stellt sich schnell die Frage unter welchem Namen. Werden die Arbeiten unter dem eigenen Namen bekannt, kann es vorkommen, dass sich der private Bereich mit dem künstlerischen oder Designbereich vermischt. Deshalb sollte sich jeder im Vorhinein mit der Frage nach einem Logo oder möglichen Schriftzug beschäftigen. Doch die Erstellung eines Logos/Schriftzuges kann sich als sehr langfristig und aufwendig erweisen. Schließlich soll der ausgesuchte Name verdeutlichen, was der Künstler überhaupt anbietet. Ist er Fotograf, Designer, Typograph oder Künstler? Gleichzeitig sollen durch den Namen keine Zweideutigkeiten entstehen. Denn keiner möchte durch eine falsche Namenswahl einen unseriösen Eindruck erwecken. Des Weiteren stellt sich die Frage, ob ausschließlich eine Wortmarke entstehen soll
» Den gesamten Artikel Lesen

Massenshoot 2 – Die Bilder

Posted by Bassascha 2 Kommentare

Wie bereits am vergangen Freitag versprochen, lade ich nun, wo ich über eine brauchbare Internetverbindung verfüge ein paar Bilder hoch, die auf dem „Massenshoot 2“ von Gabor Richter in Villingen entstanden sind. Des Weiteren möchte ich allen Beteiligten des „Massenshoots 2“ danken für das grandiose Wochenende an dem ich sehr viel Spaß hatte! Die Crew-Mitglieder im einzelnen: Veranstalter und Bildbearbeiter: Gabor Richter Bildbearbeiter: Sebastian Sauer (SeSa-Design) Fotograf: Rainer Rössler Fotograf: Michael Müller (Sujas) Visagistin: Michaela Ioannidou (Mio) Visagistin: Tanja Schellrich Moderation: Tobias Boerns Hipp Außerdem möchteich mich bei den anwesenden Modellen bedanken, dass Sie auch gerne mal für ein „Making of…-Bild“ posiert haben. Ihr habt zur positiven Stimmung des Tages beigetragen! Anastasia Sessler, Karin Baum, Kai Templin, Stefanie Anderson, Jan Watzlawick, Ewald Lenges, Bea Schlenker, Diana Woito, Ilja Osthoff, Mario Stutz, Tanja Sessler Nicht unerwähnt bleiben dürfen auch die anderen
» Den gesamten Artikel Lesen

BREND:SIGN „Ein paar Worte über mich“

Posted by Bassascha 0 Kommentare

Hallo erstmal an alle. Da dies mein erster Blogeintrag ist hab ich mir gedacht ich sage erstmal ein paar Worte zu meiner Person. Ich bin Brenda und studiere Mediadesign in Düsseldorf. Mittlerweile bin ich im 4.Semester und habe schon einige interessante Sachen über die Gestaltung der verschiedensten Medien gelernt. Zu den jeweiligen Themen habe ich auch schon verschiedene Projekte erarbeitet und konnte dadurch Erfahrungen sammeln. Doch warum Mediendesign?! Schon seit ich zurückdenken kann bin ich begeistert von den Möglichkeiten, die sich durch Farben, Formen, Fotos und auch Schrift ergeben. Die kleinsten Änderungen im Design können schon eine ganz andere Wirkung erzielen oder Zielgruppe ansprechen. Design ermöglicht seiner kreativen Ader freien Lauf zu lassen. In meiner Kindheit habe ich mich viel mit dem Malen und Zeichnen beschäftigt. Sobald ich ein Blatt Papier oder eine Leinwand und Farben vor mir hatte war
» Den gesamten Artikel Lesen