Zukunft bringt Veränderung…

Posted by Bassascha 0 Kommentare
Redesign-bassascha-responsive

Man muss mit der Zeit gehen und sich stetig weiterentwickeln und weiterbilden, wenn man nicht auf der Strecke bleiben will.

Weiterbildung und Weiterentwicklung sind da zwei ganz relevante Stichpunkte, die irgendwie auch mit der Zukunft dieses Blogs einhergehen werden, schließlich muss was passieren, damit das Blog hier wieder lesenswert wird und den Lesern – also auch dir – einen gewissen Mehrwert bietet.

Im letzten Blogartikel habe ich dir ja schon verraten, dass unsere Entscheidung was den Fortbestand dieses Blogs betrifft, gefallen ist.

Naja… Soooo ganz trifft das ja nicht zu!

Es wird eine Menge Veränderungen geben. Eine hast du vielleicht sogar schon gemerkt. Wir schreiben diesen Artikel für dich. Für jede/n einzelne/n, der/die das hier lesen möchte und sich dafür interessiert, was wir hier so anstellen. Wir könnten jetzt immer alles allgemein halten und keine persönliche Anrede verwenden. Wir könnten auch die gesamte Leserschaft zusammenfassen und persönliche Anreden wie „euch“ und „Ihr“ verwenden.

Aber das ist so ja auch nicht so ganz richtig. Du sitzt gerade alleine vor deinem PC, oder mit dem Tablet auf der Couch, oder mit dem Smartphone auf dem Klo *spaß*. Deswegen rede ich hier mit dir, so als würde ich dir direkt gegenüber sitzen (außer auf dem Klo).

Dazu direkt mal die Frage, was du von dieser Art der persönlichen Anrede hältst?

Es wird aber noch ein paar weitere Veränderungen geben, die wir aber nicht von jetzt auf gleich umgesetzt bekommen.

Es wird ein komplettes Redesign geben. Wir wissen, dass das Blog eine Katastrophe ist, wenn es um die Darstellung auf mobilen Endgeräten geht. Da werden wir deutlich nachbessern und mit Serverseitigen Abfragen arbeiten, was für ein Gerät du gerade zum Lesen dieses (und den folgenden) Artikels nutzt. Das hat den Vorteil, dass nicht nur die Darstellung und damit verbunden auch die Lesbarkeit der Artikel besser wird, sondern auch das kleiner Bilder bei kleineren Bildschirmen ausgegeben werden um Ladezeiten zu optimieren und dein Datenvolumen vom Handy oder Tablet nicht unnötig zu verbraten.

Inhaltlich wird sich auch einiges tun.

Es wird ein wenig zusammengefasst. Die Bereiche Fotografie, Bildbearbeitung, Rezensionen und Workshops werden bleiben. Alle anderen werden verschwinden – die jeweiligen Artikel werden dann einer passenden Kategorie zugewiesen und über die ht.access mit Hilfe von Weiterleitungen auch für die Suchmaschinen umgeleitet, damit es keine dead-links geben wird.

Davor graust mir jetzt schon.

Es wird weitere Kategorien aus den Bereichen Print und Web geben. Wie sich diese genau aufteilen und welche Inhalte wir da exakt verfassen werden, kann ich dir aber jetzt noch nicht sagen, da wir uns selber noch nicht ganz einig sind.

Ich werde in Zukunft nicht mehr alleine bloggen.

Damit du aber immer genau weißt, wer sich gerade mit den verfassten Zeilen mit dir unterhält, wird es einen „Über den Author-Bereich“ unterhalb des jeweiligen Artikels geben.

Damit sind jetzt nicht die ohnehin schon gern gesehenen Gastartikel gemeint, die es auch weiterhin geben wird. Meine Jungs wissen viel und warum soll ich deren Wissen für mich behalten? Es wird immer wieder mal wissenswertes zu Neuerungen im Bereich Web, Code und Print geben.

Es wird auch immer wieder mal was von unseren Arbeiten zu sehen geben.

Fotografie & Bildbearbeitung bleibt aber ganz klar mein Hauptinteresse und das soll auch weiterhin der Schwerpunkt dieses Blogs bleiben.

Mit ist klar, dass ich damit den ein oder anderen Leser vergraulen werde. Vielleicht ja sogar auch dich (wäre echt schade), aber es werden dann vielleicht andere Leser folgen. Es ist eine Kunst, den Spagat zwischen den Interessen der bisherigen Leser und den Interessen, der durch die neuen Kategorien verursachten neuen Leser, zu schaffen.

Ich hoffe, dass uns das gelingt. Daher sind wir für deine Kritik und dein Feedback gerne zu jederzeit zu haben.

Sobald sich wieder was tut oder ergibt, werde ich dir brühwarm davon berichten.

Sonnige Grüße
Sascha

Hinterlasse einen Kommentar