Mein Tagesablauf

Posted by Bassascha 7 Kommentare
Meine Lieblinge - D-SLR

Manche von euch werden sich jetzt sicher fragen, was dieser Blogeintrag soll aber in meinem Blog geht es nicht nur um Fotografie, sondern auch um mein Leben um die Kamera herum.

Deshalb bin ich der Meinung, dass es durchaus in Ordnung ist, wenn ich mal schreibe, wie mein Tag in der Regel so abläuft.

Wie bei jedem anderen auch, beginnt mein Tag mit einem ziemlich schrecklichen Geräusch! Der Wecker! Dieses Monster schafft es von montags bis freitags immer und immer wieder mich um 5.00 Uhr morgens aus meinen Träumen zu reißen um mir mitzuteilen, dass es Zeit ist was zu tun.

Der erste Weg führt dabei immer ins Bad um meine Tagestauglichkeit festzustellen und eventuelle Mängel an der äußerlichen Erscheinung abzustellen. Rasieren… Duschen… Zähne putzen… Das üblich Prozedere der meisten halt.

Danach geht es mit einem Buch – meistens über Fotografie – in die Küche um zu frühstücken und Kaffee zu trinken.

In der Zwischenzeit ist dann auch mein Rechner schon aktiv und nach dem ersten Kaffee geht es an den Bildschirm. Mails prüfen und die Eingangs- und/oder Ausgangsrechnungen vom Vortag buchen.

Wenn das erledigt ist, lege ich mir einen Ordner an mit Bildern die am Abend bearbeitet werden sollen. Je nach Zeit, beginne ich mit den groben Vorarbeiten bereits morgens.

Um kurz nach sieben geht es dann zur Arbeit ins Büro wo ich den Tag bis 17.00 Uhr verbringe.

Ich fange zwar erst um 8.00 Uhr an, brauche jedoch noch eine halbe Stunde um in Ruhe einen Kaffee zu trinken und mit meinen Arbeitskollegen etwas Smalltalk zu betreiben, denn dafür bleibt während der Arbeitszeit in der Regel keine Zeit.

Von der Arbeit wieder zuhause eingetroffen, versorge ich mich erstmal mit Kaffee und dann starte ich den Rechner um erneut meinen Posteingang zu prüfen.  Mails von Kunden oder aber von euch (es erreichen mich täglich mehrere) werden dann beantwortet und danach ans Tageswerk.

Ein Blick in meine 2do-Liste verrät mir, was alles so anliegt.

Irgendwann kommt dann auch der Lieferservice um mich mit Kalorien zu versorgen (Jaaa, ich kann nicht kochen bzw. es schmeckt mir danach nicht mehr).

Bis ca. 22.00 Uhr sitze ich dann zumeist vor meinen Monitoren und tobe mich mit meinem Wacom Intuos 4 M aus. Wenn ich schneller fertig bin, höre ich eher auf… dauert es länger, höre ich später auf! Anschließend schnappe ich mir wieder das Buch vom Morgen um noch ein paar Seiten zu lesen.

Das brauche ich um abschalten zu können.

Am Wochenende es alles etwas anders aus…

Ich stehe in der Regel nicht nach 8.00 Uhr auf und lasse ruhiger angehen…

Sascha Basmer beim Outdoorshootin im Klever Forstgarten

In Ruhe Frühstücken… Equipment packen… Alles nochmal prüfen und dann zu Kunden oder ins Studio fahren um zu fotografieren. Danach werden die Bilder in Ruhe zuhause importiert und sortiert. Ist dann noch Zeit,  lege ich meine 2do-Liste für die Woche an und genieße danach meine viel zu selten gewordene Freizeit.

Wenn Ihr jetzt denkt, ich übertreibe! Nein… Viele von euch haben mir sicher schon mal eine Mail geschrieben und wissen daher, dass ich schnell reagiere und den ein oder anderen Gefallen erledige, sofern er in einem realisierbaren Rahmen bleibt.

Meine Freunde wissen, dass ich absoluter Workaholic bin und ziehen hier und da schon mal die Reißleine, wofür ich sehr dankbar bin. Mein bester Freund Michael ist das wohl die erste Adresse…

Ziemlich genau alle 2 Wochen treffen wir uns einen Abend am Wochenende bei Ihm und ich arbeite dort in Ruhe weiter. Irgendwann klappt dann mein Notebook zu und wir schauen uns einen Film an oder quatschen oder gehen raus.

Ist der Sonntag vorüber, geht es wieder alles von vorne los und die Bilder vom Wochenende werden bearbeitet, Rezensionen geschrieben, usw.

Ich hoffe, dass dieser Artikel euch einen kleinen Einblick in mein Leben gibt und Ihr ein wenig Verständnis dafür habt, wenn Anfragen zur Bildbewertung oder Quellcode-Optimierung oder oder nicht immer am gleichen Tag ausgeführt werden.

Kommentare zu "Mein Tagesablauf"

  • 1 Schrägformat Fotografie 31. Januar 2011 18:10Uhr

    Hi Sascha,
    da Du auf meinem Blog sehr aktiv bist, hat es mich mal interessiert, was Du so bloggst…
    Wie Du Deinen Tag gestaltest, interessantes Voyeuristisches Thema (Big Brother Style) 🙂

    Sieht Dein Tagesablauf immer in etwa gleich aus? ? ?

    Kenn ich so gar nicht…. bei mir ist kein Tag wie der andere und Regelmässigkeiten treten eher selten auf, da ich als Mensch sehr impulsiv bin wenn es um Aufträge bearbeiten und Dinge erledigen geht… ich mach das immer sofort wenn ich Bock dazu hab, also auch mal 4 Uhr Morgens 😉

    Schön zu lesen
    ich wünsch Dir was
    Stefan

  • 2 FrankDM 31. Januar 2011 18:10Uhr

    Hi Sascha,

    das klingt mal nach einem echten Work-a-holic 😉
    Finde es immer super zu sehen wie andere ihren Tag planen – unsere unterscheiden sich nicht sonderlich, außer was die eigentlichen Arbeitszeiten angeht. Bin auch ein „zu-Früh-Aufsteher“, der ohne Kaffee mal gar nicht in den Tag kommen würde.

    Das ist halt auch der Haken wenn man neben der Leidenschaft noch ein Festgehalt beziehen muss 🙁

    Ich weiß auch wie wichtig gute Freunde und Ablenkung sind, sonst kriegt man irgendwann den totalen Koller, wenn man nicht mal aus diesem Rhythmus rausbricht.

    Gruß Frank

  • 3 Bassascha 31. Januar 2011 18:29Uhr

    Hallo Ihr 2…
    Danke für eure Kommentare.

    @Stefan:
    In der Regel gestaltet sich mein Tagesablauf in der Tat immer recht identisch. Selten shoote ich durch die Woche. Bei einem Vollzeitjob im Büro ist es – gerade in den Wintermonaten – nicht immer leicht die Energie danach noch für ein Shooting aufzubringen und die Bilder müssen ja auch bearbeitet werden. Wenn es irgendwann mal ein Hauptberuf wird, wird das sicherlich anders werden.

    @Frank:
    Freunde sind das Wichtigste! Sie sind meine Kritiker, mein Bauchgefühl, mein Verstand! Ohne Sie wäre ich sicher entweder verrückt geworden oder würde gar nichts tun.

  • 4 Benny Koch 31. Januar 2011 21:03Uhr

    Hey Sascha,
    klasse Artikel.

    Ich find es auch immer wieder interessant zu erfahren wie andere ihren Tagesablauf so planen …

    Aber du bist echt ein richtiger Work-a-holic 😉

    Ich danke dir auch persönlich sehr, das du dich meiner Anfrage angenommen hast und mir sogar – was der wahnsinn war – innerhalb von ein paar Stunden sogar angerufen 😉

    Du bist ein klasse Typ.

    Mach weiter so.

    Bis bald
    Lg Benny

  • 5 Davset 31. Januar 2011 22:51Uhr

    He Sascha,

    Fühle mich fast gezwungen hier zu kommentieren 😉 ich freu mich sehr das dein Blog online ist….dein Tagesablauf kenn ich ja mittlerweile recht gut 😉 sind ja schliesslich oft am telefonieren oder Texten 😉

    Mach weiter so mit deinem Blog und lass es krachen hier…..freu mich schon auf interessante Artikel….

    Beste grüsse

    David

  • 6 Sebastian Siber 1. Februar 2011 19:02Uhr

    Hallo Sascha,
    Mach Dir nix drauß ! Ich kann auch nicht Kochen.. 😉
    Ein sehr Interessanter Blogeintrag – selten gibt es solche Blogeinträge, wo viele über sich oder Ihren Arbeitsablauf erzählen. Finde es super! Dich zu kennen – und das zu mir immer sofort bereit bist du helfen.

    Liebe Grüße und eine tolle restwoche !
    Bastian

  • 7 Gabor Richter 3. Februar 2011 08:51Uhr

    Morgen Sascha,

    ja geil! Dachte ich lese in deinem Tagebuch 🙂 Aber mal ne coole Idee über sowas zu schreiben! 5.00 Uhr morgens und dann noch ein Buch lesen! Zu hart!

    Jetzt auch ich auch mal bei dir kommentier! Ole ole

    lg Gabor

Hinterlasse einen Kommentar